Was ein Monitor so ausmacht

In den meisten Haushalten befinden sich mittlerweile Computer. Die einen nutzen diesen für die Arbeit, zum Beispiel für das Home Office, die anderen eher privat, zum Beispiel zum spielen von Videospielen. Doch neben einem leistungsstarken PC, darf definitiv auch kein passender Monitor fehlen. Denn ohne einen Monitor kann man nicht nur keinen PC nutzen, er beeinflusst auch das gesamte Nutzererlebnis, weswegen man die richtige Wahl treffen sollte.

Defnition und Komponenten eines Monitors

Der größte Unterschied zwischen einem Fernseher und einem Monitor ist, dass der Monitor spezifisch auf die Leistung eines Computers angepasst ist. Fernseher sind zwar größer, doch größer bedeutet nicht immer gleich besser. Manche Monitore sind nämlich hoch auflösender aus Fernseher. Es kommt hierbei immer auf die technischen Spezifikationen an, die beide Geräte mit sich bringen. Einige wichtige Punkte werden folgend aufgelistet.

Auflösung

Ohne technisch zu komplex zu werden, lässt sich die Auflösung leicht erklären. Im Grunde genommen gilt sie als Grundpfeiler für eine hohe Qualität des Bildschirms. Der Huawei Monitor mit einer Bildschirmgröße von 23 8 zoll zum Beispiel gilt als ein Monitor mit sehr guten Auflösung. Bei 1920 x 1080 ist eine sehr gute Bildqualität sofort zu erwarten. Je höher die Auflösung, desto besser die Bildqualität, um es in ganz einfachen Worten auszudrücken.

Hertz

Doch nicht nur die Auflösung spielt eine wichtige Rolle. Der Monitor muss auch eine bestimmte so genannte Hertz-Anzahl bieten können. Diese sorgt praktisch dafür, dass die Übertragungsrate zwischen Computer und Monitor definiert wird. Hat man zum Beispiel eine geringe Hertz Leistung, kommt das Signal vom Computer verzögert am Monitor an. Dies würde bedeuten, dass z.B. eine Bewegung mit der Maus leicht verzögert erscheint.

HDMI

Auch der Anschluss vom Monitor ist ein entscheidender Faktor bei der Auswahl. Der altbewährte Klassiker ist hierbei das HDMI Kabel. Dieses ist so gesehen die Brücke zwischen Computer und Monitor. Die aktuellsten HDMI Kabel bieten eine Übertragung von bis zu 8K Auflösung an, sodass eine unglaubliche Bildschirmqualität bei der Nutzung gegeben ist. Zudem beinhalten die meisten Monitore automatisch ein passendes HDMI Kabel.

DisplayPort

Der Unterschied zu einem HDMI Kabel ist, dass der DisplayPort zusätzlich für die Audioübertragung zuständig ist. Dies ist vor allem vorteilhaft, wenn man einen Monitor mit eingebautem Lautsprecher bestitzt, welche ebenfalls aktuell ein Renner sind. Somit wird sowohl das Videosignal, als auch die Audiowiedergabe vom PC an den Monitor weitergeleitet. Dies ist ebenfalls ein sehr praktisches Mittel, welches essenziell ist.

Die richtige Entscheidung treffen

 

Bei der Wahl eines Monitors sollten die oben aufgelisteten Punkte definitiv nicht vergessen werden. Diese stehen nämlich für die ausführliche Zusammenstellung eines Monitors und die Leistung, die er mit sich bringt. Jede Komponente ist wichtig bei der Auswahl, da sie nur im Zusammenspiel ein optimales Ergebnis erzielen.

Fazit

Egal, für welchen man sich letztlich entscheidet, man kann nicht unausgesprochen lassen, dass Monitore ein gewaltiger Bestandteil in der Nutzung von Computern sind. Es bringt nichts, wenn man ein Flagschiff als PC hat, wenn der Monitor in Sachen Auflösung und Qualität hinterherhängt. Somit sollte die Entscheidung stets mit Bedacht getroffen werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein